Santé

Der aus Berlin stammende Santé gehört zu einer neuen Schule von Künstlern, die Musikalität, Geschicklichkeit und Kreativität über sinnlose Loops und endlose Wiederholungen stellen. Seine Produktionen, wie auch die seines Labels AVOTRE, strotzen nur so vor Charakter, Charisma und Humor – Gefühle, die in der House-Musik so oft übersehen werden.

Mit Blick auf das kommende Jahr füllt sich Santés Kalender für 2018 bereits mit wichtigen Events wie Festivalbuchungen in ganz Europa und wichtigen Ibiza-Terminen. Santé, der mit seinen elektrisierenden Liveshows immer wieder Grenzen überschreitet, ist Resident des neu ins Leben gerufenen Eventkonzepts „CAVE RAVE“, das im März 2018 im Liverpooler Arts Club Premiere feierte. Mit 3-D-Projektionen und einem insgesamt tieferen Sound wird „CAVE RAVE“ dieses Jahr mit einer Reihe von noch nicht angekündigten Sommerterminen zurückkehren.

Alles begann, als Santé im Alter von 16 Jahren eine Akai MPC-2000 kaufte und damit den Grundstein für sein Leben in der elektronischen Musik legte. „Ich stand total auf Sampling und House“, erinnert er sich an diese frühen Tage des Knöpfchendrehens und Experimentierens. Mit 21 Jahren verließ er seine Heimatstadt, um in das Tanzmusik-Mekka Berlin einzutauchen. Aus einem Studio-Praktikum wurde eine Vollzeit-Karriere: Sechs Jahre lang produzierte das Nachwuchstalent Jingles und Werbemusik und pflegte bei jeder Gelegenheit seine Leidenschaft für House-Musik. Veröffentlicht wurde jedoch nichts, bis eines seiner Demos seinen Weg zu Matt „Radio Slave“ Edwards fand. Seine erste Veröffentlichung erschien auf Edwards‘ renommiertem REKIDS-Imprint, was die Messlatte unglaublich hoch legte und ihm eine Menge Aufmerksamkeit einbrachte.

Das nächste große Sprungbrett für ihn war das Treffen mit Tiefschwarz. „Sie waren auf der Suche nach einem neuen Tontechniker und stellten mich ein, um alle Projekte für ihr Label Souvenir zu betreuen, wo ich die Freiheit bekam, meine Musik zu veröffentlichen und eine Plattform zum Experimentieren“, erklärt er. Diese fruchtbare, intensive Beziehung dauerte drei Jahre, eine Zeit, die Santé als „eine fantastische Erfahrung“ beschreibt. Nachdem er an vielen Tiefschwarz-Veröffentlichungen mitgewirkt hatte, darunter Remixe für Richie Hawtin und Grace Jones, beschloss Santé, das Nest zu verlassen und sich auf die Suche nach neuen Weiden zu machen. Seine anschließende Veröffentlichungsliste verdeutlicht, was für ein vielseitiger Produzent er ist und wie weit seine Popularität reicht – von Techno-Bastionen wie Cocoon über die Könige des Big-Room-House Defected und Underground-Lieblinge wie Desolat und Supernature bis hin zu hochgelobten Remixen für große Stars wie Depeche Mode. Nur wenige Produzenten können von sich behaupten, dass sie mit einer derartigen Bandbreite an Labels in Verbindung gebracht werden können. Wenn man Santé bittet, seinen Musikstil zu beschreiben, sagt er, er wisse nicht so recht, wie er das tun solle – was seine weitreichende Anziehungskraft ein wenig erklären würde.

Be the first to leave a reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.